Newsletter Help-Line Feedback Foren Anmeldung
YoungAvenue.de Mitsurfen.Mitreden.

Treffpunkt

Freunde +
Freundinnen

Freundschaft
Liebe
Küssen + mehr
Liebeskummer

Schule

MitschülerInnen
LehrerInnen
Leistung und Notendruck
Mobbing

Familie

Dein Zuhause
Deine Eltern
Deine Geschwister
Stress zu Hause

Hilfe und Beratung

Familie und Freunde
LehrerInnen und SozialarbeiterInnen
Helpline
Weitere Beratungsangebote
Sexualberatung

HomepageTreffpunktFreunde + Freundinen

Küssen

Was tun, wenn du küssen möchtest?
Wenn du gern deine Freundin oder deinen Freund küssen möchtest, sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt: Gib ihm oder ihr Zeichen. Streichle seine oder ihre Hand, schenk ihr eine Blume oder ein Herz oder küss ihn einfach. Das ist natürlich leichter gesagt als getan. Es gehört viel Mut dazu, und der verlässt einen ja manchmal gerade dann, wenn man ihn am nötigsten braucht. Überleg, was dir am meisten liegt. Bist du eher schüchtern oder eher draufgängerisch? – Achte darauf, welche Signale du geschickt bekommst. Nähert der Andere sich dir auch, oder weicht er eher zurück? – Wenn du nicht sicher bist, kannst du auch sagen, was du möchtest. Aber einfach? – Nee, aufregend ist das immer!

Wie geht küssen?
Eine Kuss-Schule, in der du das Küssen lernst, gibt es nicht. Anleitungen sind immer nur theoretisch, und die Wirklichkeit sieht meistens anders aus. Deshalb hier ein ganz theoretischer Leitfaden:

Mit dem Mund-auf-Mund fängt es meist an. Die beiden, die sich küssen wollen, kommen sich näher, vielleicht schauen sie sich tief in die Augen oder umarmen sich oder einer dreht den Anderen zu sich hin. Je nachdem, wer mutiger ist oder zuerst die Idee zum Küssen hatte.

Vielleicht habt ihr euch auch vorher schon umarmt, steht eng umschlungen, und es nähern sich nur noch eure Gesichter an, und dann berühren sich die Lippen.

Einer öffnet den Mund und der Andere tut es auch. Wenn nicht, kann auch der eine oder andere mit seiner Zunge den Mund des Partners oder der Partnerin leicht öffnen, und so treffen sich die beiden Zungen. Sie berühren sich, sie spielen miteinander, manche sagen auch: Sie tanzen miteinander. Wie schnell oder langsam das jetzt geht, ist natürlich immer verschieden und immer anders und hängt von den Küssenden ab.

Kuss-Pannen
Trotz Anleitung: Küssen ist immer anders und immer verschieden. Es gibt jede Menge Missgeschicke, auch wenn der Kuss gut vorbereitet und lange geplant ist. Vielleicht kannst du dich noch erinnern, als du zum ersten Mal ohne Stützräder Fahrrad gefahren bist. Am Anfang wackelt und eiert man eben rum, und mit der Zeit wird es immer besser. Beim Küssen rutscht man vielleicht mit der Zunge ab, macht zu früh die Augen zu und trifft den Mund nicht sondern landet auf der Nase, oder sitzt auf einem Korbsessel und das Knacken bei jeder Bewegung verdirbt alle Romantik oder man hat die Situation falsch eingeschätzt und kurz bevor es passieren soll, klopft deine Mutter an die Tür um Limonade zu servieren....

Pleiten, Pech und Pannen gehören dazu und wenn was schief geht, hat das nichts mit mangelndem Talent zu tun. Am besten drüber lachen und noch einmal probieren.

Auch Küssen will gelernt sein. Jeder Kuss ist anders und es gibt tausend verschiedene Varianten, sich zu Küssen: Je nach Temperament, Partner und Laune immer wieder neu: Mal sind die Küsse zart und vorsichtig, mal stürmisch und leidenschaftlich.

Das beste Mittel, um küssen zu lernen ist, immer wieder zu küssen. Küssen ist die beste Kuss-Schule.

Küssen und mehr
Küsse können ein richtiges Gefühlsfeuerwerk auslösen, und sie können auch Lust auf mehr machen. Sich streicheln und berühren am ganzen Körper (mit den Händen oder mit dem Mund), an der Brust, am Bauch, am Po, am Kitzler, kann sehr schön sein, und so kann es weitergehen, wenn ihr beide das wollt. Es kann aber auch sein, dass der Kuss schon aufregend und neu genug ist.

Außerdem kommt es natürlich auf die Situation an, in der ihr euch befindet. Steht ihr vor der Schule und ganz viele kommen vorbei und kriegen was mit, das heißt: Gibt es Zuschauer? Dann ist das sicher nicht der Ort, an dem du unbeschwert körperliche und erotische Erfahrungen sammeln kannst. Wenn ihr für euch seid, im Park allein oder in deinem Zimmer, ist die Sache anders. Dort könnt ihr ungestört für euch sein und aufeinander eingehen.

Achte auf deine Gefühle und deine Wünsche und auf die Signale, die der Andere dir sendet. Wie agiert oder reagiert er oder sie? Kommt er dir näher oder zieht er sich zurück? Wie angenehm ist dir sein Verhalten? Geh nur so weit, wie du möchtest, und wenn etwas nicht stimmt, sprich es an. Dein Gefühl ist auf jeden Fall für dich richtig.

Was tun, wenn du nicht küssen möchtest?
Ganz klar, zu jeder Form von Annäherung und Zärtlichkeit gehört absolute Freiwilligkeit von beiden Seiten. Das heißt, wenn einer nicht will, ist sein oder ihr Einspruch ausschlaggebend für das, was getan oder nicht getan wird. Manchmal ist es so, dass Menschen etwas machen, um dem Anderen einen Gefallen zu tun oder weil sie ihn nicht verlieren möchten, oder aus Angst, dass er oder sie sonst sauer werden könnte. Aber das dürfen alles keine Gründe sein, um Zärtlichkeiten auszutauschen oder sich körperlich zu begegnen. – Wenn sich dir jemand nähert und dich küssen möchte, du das aber nicht magst, dann gib eindeutige Signale: Geh körperlich auf Distanz und sag, dass du es nicht möchtest. Das ist dein absolutes Recht. Gleichzeitig ist es manchmal ganz schön schwer, seine Meinung zu sagen und durchzusetzen. – Vielleicht ist es so, dass du deinen Freund oder deine Freundin ja magst, dir das Küssen aber noch zu früh erscheint und du sie erst besser kennen lernen möchtest; dann sag deine Gründe. Wenn der Andere dich wirklich mag, wird er es richtig verstehen.

(Wenn du mehr darüber wissen möchtest, schau auf dieser Website unter “Infobus zur sexuellen Gewalt”.)